Tempelhof Kiteflyers Meeting 2010 am 9.Mai 2010

Berlin bekommt eine riesige Parklandschaft, welche sich hervorragend für Sport, Erholung und Drachen steigen lassen anbietet. Die traditionsreiche Geschichte vom ehemaligen Flughafen Tempelhof wird durch unsere Anwesenheit und durch unsere fliegenden Drachen geehrt.

Das Gelände des ehemaligen Tempelhofer Flughafens wird am Samstag, den 8. Mai 2010, der Öffentlichkeit mit einem großen Bürgerfest zugänglich gemacht. Ein Volkslauf und viele sportliche Aktionen stehen auf dem Programm. Es werden weit mehr als 100.000 Gäste erwartet.

Sonntag, der 9. Mai 2010, ist ganz dem Drachenmeeting gewidmet. Flächen für das Kiteflyers Meeting werden bereit gestellt – sowohl für Powerdrachen und Kiteboarding, wie für Lenkdrachen, Grossdrachen, Kinderdrachen und Vorführungen. Die Infrastruktur des Vortages (Gastronomie, mobile WCs, Sanitäter etc.) bleibt auch am Sonntag bestehen.

Besondere Aktionen am 9. Mai 2010:

  • Sonderflughöhengenehmigung 300 Meter
  • Sonderflugflächen (farbkodiert mit Bannern)
  • Kiteboarding Area (leider keine Buggies!)
  • Grossdrachen
  • Windspielgarten
  • Lenkdrachen
  • Kinderdrachen
  • Vorführfläche für Spontandarbietungen mit Beschallung
  • Offene Bühne für Drachen/Musik Aufführungen
  • 2 km Ohashi Kette über und entlang der nördlichen Landebahn
  • Kiteboarding der GPA (German Parakart Association)
  • Bon Bon Regen für Kinder

Auf der nördlichen Landebahn

Besondere Hinweise

1. Am Samstag bitte die organisierten Sportaktivitäten nicht stören.
2. Für Samstag, den 8. Mai, gibt es KEINE Sonderflughöhengenehmigung!
3. Nur die nördliche Hälfte des Feldes darf betreten werden, die südlichen Flächen stehen unter Naturschutz. Es werden viele Gäste erwartet, die Aktionen sind immer den aktuellen Platzsituationen anzupassen. Stets ist auf gegenseitige Achtung und Respekt zu achten, denn der Platz ist für alle da.
4. Nach Sonnenuntergang ist das Gelände zu verlassen, denn es gibt keine Beleuchtung auf dem Feld!
5. Kite-Boardfahren bitte nur innerhalb der entsprechenden Absperrung.
6. An den Eingängen kann es zu Staus kommen, große Taschen werden, wie bei Massenveranstaltungen aus Sicherheitsgründen üblich, kontrolliert. Bitte Geduld mitbringen.
7. Wer größere Materialanlieferungen plant, sollte sich vorher mit den Veranstaltern abstimmen, da keine PKWs auf das Feld dürfen.
8. Sicherheitshinweise und Feldaufteilungen werden über Infomaterial und Hinweisschilder, im Vorfeld HIER und über Flyer, sowie direkt auf der Veranstaltung publiziert.

Sagt Euren Freunden Bescheid, stellt Fragen und helft Euch gegenseitig.

Ihr, als aktive Teilnehmer seid die Gestalter des Tempelhof Kiteflyers Meeting 2010! Ermöglicht und unterstützt wird das Tempelhof Kiteflyers Meeting 2010 von der Parkverwaltung Tempelhof “Grün Berlin GmbH”. Beratung und Fieldmanagment durch Flying Colors GmbH

Logo-Idee : Michael Steltzer (Flying Colors GmbH)
Logo Design und Copyright : Grischa König (Team Flying Colors)

_________________________________________________________

Berlin is developing a huge garden landscape which will cater to recreation, sports and also to kiteflying. The traditional history of Tempelhof Airfield will be honored by our flying kites.

The grounds of the former Tempelhof Airport will become accessible to the public during a large celebration on Saturday, the 8th of May 2010. A public running event and lots of activities are planned. Some 100.000 visitors are expected.

On Sunday, the 9th of May, 2010 the grounds will be dedicated to the Kiteflyers Meeting. There will be areas for power kites and kiteboarding as well as large kites, stuntkites, kids kites and an “open stage” with a sound system for kite performances. The vendors of the opening day will be present there also.

Special Activities on 9 May 2010:

  • Special permit for 300 meters on Sunday
  • Marked flight areas (color coded banners)
  • Kiteboarding (no Buggies)
  • Large Kites
  • Wind installations
  • Stuntkites
  • Kids Kites
  • Presentation area with sound support
  • 2 km Ohashi kitetrain above the entire northern runway
  • Kiteboarding with the GPA (German Parakart Association)
  • Shuttle for kite transportation
  • Candy drop for kids from kiteferrys

First testflights

Announcements:
1. On Saturday please do not disturb organized sport-activities.
2. On Saturday there is no permit for flying kites above 100 meters.
3. Please respect the marked zones – the southern areas are protected nature reserves . Regard the rights and presence of others because the field is there for everyone.
4. The event closes at sundown and all are asked to leave the premises.
5. Kiteboarding is only permitted in the designated areas!
6. Baggage control will take place at the entrance. Large bags will be searched. Please have patience.
7. Deliveries only in coordination with the organizers, no cars allowed on the field!
8. Safety announcements and groundplans will be printed on flyers and posters. They will be distributed before and during the event. They will also be posted shortly on this page.

Tell your friends! Ask questions and help each other.Berlin - Tempelhof

You, the active participants, are the makers and shakers of the Tempelhof Kiteflyers Meeting 2010. The organization and support is being made possible by “Grün Berlin GmbH”. Consulting and field management by Flying Colors GmbH

Logo-Idee : Michael Steltzer (Flying Colors GmbH)
Logo Design und Copyright : Grischa König (Team Flying Colors)

Tags: , , , ,

3 Kommentare zu “Tempelhof Kiteflyers Meeting 2010 am 9.Mai 2010”

  1. Grischa sagt:

    Höhenfreigabe bis 300m !

  2. [...] schon erwähnt, wird die Möglichkeit bestehen am 09.05.2010 auf dem Flugfeld Tempelhof mit Boards zu [...]

  3. Norbert Dietrich vom Magdeburger Elbwind sagt:

    Ich konnte erst am Mittag anreisen und mir vielen gleich die großen Eddyketten auf. Dann wuchsen beide Seiten immer mehr zusammen und es entstand tatsächlich die geplante riesige Eddykette !!! Dieser einmalige Moment wurde vom Wetter unterstützt und machte nach den umfangreichen Vorbereitungen dieses Schauspiel tatsächlich möglich. Respekt an alle Beteiligten!
    Norbert Dietrich

Kommentar schreiben